Bild
0

Karottenkuchen Rezept

Karottenkuchen vom Blech für Ostern.

Ob ich ihn Karottenkuchen, Möhrenkuchen oder Rüblikuchen nenne, ihr wisst schon was ich meine. Saftiges Rezept mit dem Gefühl von „das muss gesund sein, da ist so viel Gemüse drin“. Ostern wird für mich erst richtig gut, wenn der Karottenkuchen auf dem Tisch steht. Zu meiner großen Freude ist ein Rüblikuchen ein guter Grund mit Marzipan zu spielen. Kunst, die man essen kann!

Karottenkuchen vom Blecht mit selbstgemachten Marzipankarotten.

Zutaten

  • 500g Karotten
  • 1 Bio Orange
  • 200g gemahlene Mandeln
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 8 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 300g Zucker
  • 100g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 200g Puderzucker
  • 5 EL lauwarme Milch
  • 150g Marzipan
  • Rote (oder direkt Orange) & Grüne Lebensmittelfarbe

Karotten geraspelt. Mit einem Hauch Orange für Karottenkuchen.

Ein paar Zutaten in dieser Liste können weggelassen werden. Die Nüsse, an und für sich, sind nötig, doch könnt ihr gerne nur Mandeln oder nur Haselnüsse verwenden. Die Orange gibt dem ganzen einen besonderen Kick. Solltet ihr keine Lust haben sie zu raspeln und auszudrücken, könnt ihr gerne ein wenig Orangensaft und fertige Schale aus der Tüte verwenden. Ich spiele gerne mit Marzipan. Solltet ihr das nicht gerne tun, dann lasst das Marzipan & die Farben einfach weg. Die Karotten sind reine Deko.

Möhren für einen saftigen Karottenkuchen vom Blech.

Zubereitung

  1. Karotten schälen und fein raspeln. Orange mit heißem Wasser waschen. Die Schale abraspeln und den Saft auspressen.
  2. Möhren, Orangenschale mit Mandel & Haselnüssen vermischen.
  3. Ofen auf 160°C Umluft vorheizen.
  4. Ein tiefes Backblech oder eine große Auflaufform einfetten
  5. Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Eigelb mit Zucker schaumig schlagen.
  6. Orangensaft und die Möhrenmischung mit dem Eigelb vermischen. Eischnee unterheben (Schnell und kräftig umrühren).
  7. Mehl und Backpulver unterheben. Teig gleichmäßig in Auflaufform verteilen.
  8. 45 Minuten bei 160°C Umluft backen. Denkt daran, dass wenn ihr ein großes Backblech benutzt, der Kuchen deutlich früher fertig sein kann. Macht die „Stäbchen-Probe“.
  9. ¾ des Marzipans mit ein paar Tropfen roter Lebensmittelfarbe Orange färben. Den Rest grün einfärben.
  10. Kleine gleichgroße Kugeln aus dem Orangen Marzipan formen. Diese zwischen den Handflächen zu Karotten rollen. Mit einem Messer kleine Ritzen hineindrücken.
  11. Mit dem grünen Marzipan den Karotten den letzten Schliff geben. Am besten hält das Marzipan zusammen, wenn ihr die grünen Stile in eine Mulde am Ende der Möhre hineindrückt.
  12. Wenn der Karottenkuchen abgekühlt ist könnt ihr den Puderzucker mit lauwarmer Milch zu einem Guss verrühren. Mit den Karotten dekorieren.

Marzipankarotten selbst machen.

Da unser Karottenkuchen durch den Orangensaft und die feuchten Möhren sehr saftig ist, lässt dieser Kuchen sich gut auch schon am Vortag backen, ohne an Geschmack einzubüßen. Manche finden ihn sogar am 2. Tag erst richtig lecker. Gibt es nur das Problem, die anderen solange vom Kuchen fernzuhalten.

Homemade Marzipankarotten für Ostern.

Mögt ihr lieber Zuckerguss oder eine Frischkäsecreme auf dem Karottenkuchen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>